In Ruhe arbeiten. Fensterlos. 21 März 07

Desktop

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Diskussion 4 Kommentare bislang

  1. Holger

    Wie geht das? Das Fenstergewimmel unter OSX finde ich das größte Ärgernis, seit ich mir im Januar einen Mac geholt habe. Am PC ist es ganz leicht, sich zu konzentrieren: einfach das Fenster maximieren. Ich mag auch nicht, dass so viele kleine Tool-Fenster frei rumfliegen. Aber am Mac wuselt es nur so. Schonmal versucht eine textfarbe in Powerpoint oder Keynote zu verändern? Zum Glück gibt’s ja Parallels, das lindert mein Heimweh nach Win XP.

  2. Christian Katzenbach

    Ich benutze Spirited Away, das die Fenster offener Programme versteckt, wenn sie für eine definierbare Zeitspanne nicht genutzt wurden. Wenn man über Apfel Tab wieder auf sie zugreifen will, erscheinen die Fenster wieder.
    DesktopSweeper um meinen unaufgeräumten Schreibtisch zu verheimlichen und Menufela, um die Menü-Leiste am oberen Bildrand auszublenden.

    Und natürlich Quicksilver, um nicht das Dock oder Finder-Fenster zum Aufrufen von Programmen, Dokumenten etc. benutzen zu müssen.

  3. p

    so richtig in ruhe arbeiten kann man imho nur vor einem schwarzen bildschirm mit grauen textmode-buchstaben drauf ;)

  4. Christian Katzenbach

    Echt? Nee, das kann ich nicht. Schwarzer Hintergrund tut mir nicht gut. Aber Leute, die das mögen, wollen vielleicht Write Room benutzen. Johannes von tautoko benutzt das offenbar immer zum Schreiben.


Kommentieren?

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

&